Donnerstag, 2. August 2012

Tutorial: Applizieren auf Jersey

Na, wer hat gestern den Apfelflicken auf meinem Shirt entdeckt oder sollte ich lieber sagen Flecken-Verstecker ?!


So sah es nämlich nach etlichen Wäschen und Kernseifenbehandlung leider immer noch aus. Kleckern kann ich :)


Also huschhusch Stoffreste auf Vliesofix gebügelt und mit einem Eierbecher Kreise gemalt, Qual der Wahl, den Apfel ausgeschnitten und aufgebügelt...


...Jerseynadel eingesetzt und großzügig Stickvlies auf die Rückseite gelegt, dadurch gewinnt der Stoff an Stabilität und lässt sich quasi wie Baumwolle nähen...


...dann knappkantig mit einem Geradstich im Kreis nähen, aber die Naht diesmal nicht (!) verriegeln, stattdessen die Fadenenden mit einer Nadel...


...auf die Rückseite fädeln 


...verknoten und abschneiden...
Knubbelgefahr abgewendet ;)



Jetzt nur noch das Stickvlies vorsichtig wieder von der Rückseite abreißen...



Et voila. Fertig ist das neue Shirt!


Hat das jetzt irgendjemanden geholfen oder was das für Euch ne olle Kamelle?
Ich freu mich über Feedback :)

Liebe Grüße,
Steffi

Kommentare:

  1. Definitiv eine Hilfe, hab mich schön länger gefragt, wie das funktioniert.
    Vielen Dank!

    AntwortenLöschen
  2. Kleckern können wir alle gut :)

    Aber eine Eule auf einem Shirt...das hätte ich ja auch gern :)

    AntwortenLöschen
  3. Die Variante mit Stickvlies habe ich noch nicht probiert. Ich nutze so eine Art beidseitiges Bügelvlies. Ich kenne den Fachbegriff nicht. halt wie Bügelvlies, aber eben beidseitig haftend. Das geht auch gut, allerdings muss man die Form vorher genau zuschneiden. Bei komplizierteren Formen bietet sich Deine Variante eher an :)
    Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du jetzt nicht das Vliesofix meinst, kenn ich es dann wohl auch nicht. Das Stickvlies legt man dann noch zusätzlich drunter, geht dann ratzfatz und am Ende sieht man nix.

      Gibt's bei der Post ne Knopf-Elster oder wie konnte das passieren?! echt doof, grad weil du dir soviel Arbeit gemacht hast.

      Liebe Grüße,
      Steffi

      Löschen
    2. Ich habe gestern Abend auch noch geflickt und nochmal nachgeschaut, es heisst Twinfix. Habe ich vom Stoffmarkt und vorher so nirgends gefunden.

      Löschen
  4. ... ich mach's genauso, aber mit Knubbel und ohne Stickvlies... Bei größeren Applis stoße ich mit dieser Methode aber auch an die Grenzen, da das Vliesofix ja nicht so recht dehnbar ist. Bei kleinen Kindershirts wird das schon zum Problem... LG, Marja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab ich auch lange so gemacht...bei mir hat sich das dann nur mit Vliesofix immer so komisch gewellt, deswegen hab ich oft erst auf Vlies gebügelt und dann erst aufs Shirt. Mit Stickvlies hat man das Problem nicht und es lässt sich auch noch entfernen. Zauberei :)

      Lieben Gruß,
      Steffi

      Löschen
  5. Also für mich war das auf jeden Fall keine olle Kamelle :)

    AntwortenLöschen
  6. wow, danke für den mega-coolen tipp. hatte bisher auch wellige applikationen (meistens) ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, das freut mich :)

      eine fröhliches Applizieren weiterhin,
      Steffi

      Löschen

Ihr Lieben, ich freue mich sehr über Eure Kommentare. Bitte wundert Euch nicht, wenn sie nicht sofort erscheinen, ich muss sie erst freischalten...
Anonyme Kommentare habe ich auch abgeschaltet, da ich extreme SPAM-Probleme hatte...

Liebe Grüße,
Steffi